Team BWOL – Saisonausblick 2018/19

IM ZWEITEN JAHR WEITER ETABLIEREN!


Liebe SVR-Fans, liebe Handball-Fans, liebe Zuschauer, liebe Sponsoren und Unterstützer,
auch in diesem Jahr gehört unsere 1. Männermannschaft zu den Aushängeschildern des württembergischen Handballs. Nach dem nervenaufreibenden Klassenerhalt im letzten Spiel der Saison steht auch in diesem Jahr wieder die Mission BWOL an.


Dass das 2. Jahr dabei meist noch schwieriger wird, weiß auch der neue Trainer, dennoch will sich das nochmals verjüngte Team schnell in der 4. Liga etablieren und so wie schon in den Jahren zuvor den Remshaldener Handball landesweit erfolgreich repräsentieren.

Bis ganz zum Schluss haben die Handballer der SV Remshalden als Aufsteiger um den Klassenverbleib in der Baden-Württemberg-Oberliga zittern müssen. Der letzte Spieltag war nervenaufreibend, doch das Team wurde für seine tolle Moral belohnt. Und das nach einer Saison mit guten, aber auch sehr schwierigen Phasen inklusive Trainerwechsel. Direkter Klassenverbleib oder Relegation oder sofortiger Abstieg – drei Teams mussten im Fernduell hoffen und bangen: der TSV Blaustein (11.; 23:34 Punkte), die SV Remshalden (12.; 22:36 Punkte) und die im direkten Vergleich mit der SVR bessere SG Lauterstein (13.; 20:38 Punkte). Remshalden hatte es in der Stegwiesenhalle mit dem bereits geretteten TuS Steißlingen zu tun. Zur 54. Minute wären die Remshaldener aufgrund der Lautersteiner Führung noch direkt abgestiegen, doch in der 58. Minute gingen sie zum ersten Mal seit der 15. Minute wieder in Führung (25:24). Als Kapitän Hendrik Wiesner, der trotz seiner Fingerverletzung noch einmal für sein Team antrat, 35 Sekunden vor Schluss zum 26:24 traf, war die Partie entschieden. Am Ende stand’s 26:25.

Damit war der SVR zumindest die Relegation sicher. Als dann auch noch die Niederlage der Blausteiner in Plochingen bekannt wurde, brachen alle Dämme – Klassenverbeib! Mit Alexandr “Sascha” Prasolov konnte für die neue Saison ein erfahrener Trainer mit erfolgreicher Handball-Historie verpflichtet werden. Nach seiner aktiven Zeit, u.a. in der ersten spanischen Liga, trainierte er von 1998 bis 2003 den SV Fellbach als Spielertrainer in der Oberliga und Regionalliga. In seinen acht Jahren als Coach des TSV Schmiden (2004 bis 2012) gelang ihm mit dem Team der Aufstieg in die Baden-Württemberg- Oberliga. Prasolovs letzte Trainerstation war von 2013 bis 2016 der TSV Neuhausen/ Filder, mit welchem er in die 3. Liga kletterte. Sascha freut sich auf die Aufgabe ein junges Team zu formen und den Handball- Standort Remshalden in der BWOL zu etablieren.  

Ihm zur Seite steht dabei Oliver Ruge, der nach einer Knie-OP erst langsam wieder in die Mannschaft zurückkehren kann und bis dahin das Trainerteam unterstützen wird. Mit dem Ablauf der letzten Saison hat auch ein Umbruch im Remshaldener Team stattgefunden. Fünf Spieler und der Interimscoach verließen die Mannschaft, darunter langjährige Leistungsträger und Stützen der Mannschaft. Kompensiert wird dies mit jungen Spielern aus den eigenen Reihen und der Region.

Das Team verstärken sollen Allrounder Nicola Rascher und Linkshänder Patrick Kohl vom BWOL-Absteiger TSV Deizisau. Der 21-jährige Kohl ist sowohl auf der Rechtsaussen, als auch auf der Halbrechten Angriffsposition einsetzbar und soll den Remshaldenern primär in der Offensive weiterhelfen. Wie auch Nico Rascher stammt Kohl aus Bartenbach und genoss dort eine hervorragende handballerische Ausbildung. So wird die Fahrgemeinschaft, welche aus dem Göppinger Raum nach Remshalden fährt um zwei Spieler erweitert.

Zudem werden Kai Schweikhardt (bisher Doppelspielrecht für den A-Jugend- Bundesligisten TV Bittenfeld) und Linkshänder Maxim Gries (bisher Doppelspielrecht für den A-Jugend-Bundesligisten SG BBM Bietigheim-Bissingen) nun Remshalden stets zur Verfügung stehen. Aus der zweiten Mannschaft rücken Niklas Pesch und Jan Hertel auf, vom Landesligisten SG Schorndorf kehrt Felix Kästle zu seinem Heimatverein zurück.

Auch in der Saison 2018/19 setzt das Team um Kapitän Moritz Knück auf seine treuen Fans und deren Unterstützung, welche schon in der Vorsaison sensationell war. Gemeinsam wollen wir die Stegwiesenhalle wieder zur Festung machen und mit Ihnen und Euch Erfolge feiern.  

Mit sportlichen Grüßen,
Alexandr Prasolov & Oliver Ruge



Leave a Comment