Tiefen- und Höhen Spiel in Oeffingen

HC Schmiden/Oeffingen – SV  Remshalden 24:22 (16:10)

Am gestrigen Sonntag waren die SVR-Damen bei den Hartwaldpumas zu Gast.

Die Luckys nahmen sich vor in Oeffingen mitzuhalten und über 60 Minuten zu kämpfen.

Der Beginn dieser Partie sprach für sich. Von Anfang an hatten die Luckys keinen Zugriff auf die Gastgeber und konnten weder in der Abwehr noch im Angriff Meilensteine für einen Kampf über 60 Minuten setzen. So ging es mit einem 4:0-Lauf für die Schmoeffs los. Nach 10 Minuten waren die Gelbblauen gezwungen bei einem Stand von 8:2 das erste Timeout zu nehmen. Klare Ansage war, sich nicht unter Wert zu verkaufen und weiter zu kämpfen. Kurze Zeit gelang dies auch. Die Luckys konnten zu einem 9:5 verkürzen ehe die Gastgeber erneut davonzogen. In der 29. Spielminute erzielten die Gegner sogar einen 8 Tore Vorsprung (16:7).
2 weitere Tore konnten noch seitens der SVR erzielt werden und so ging es mit 16:10 in die Kabinen.

Die Luckys ließen sich dies nicht gefallen und wollten alles geben, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. Bis zur 38. Minute gelang dies nicht, der HC zog bis auf 21:12 davon. Doch dann endlich gab es einen Ruck in den SVR Reihen. So packten sie in der Abwehr aggressiver an. Starke Torhüterparaden und Ballgewinne aus einer starken Abwehrleistung der SVR verhalfen zu einem 0-8-Lauf für die Luckys. Man hatte die Gastgeberinnen nahezu verunsichert. Ganze 10 Minuten lang erzielte Schmiden/Oeffingen kein Tor mehr und damit wurde es noch einmal knapp. Beim 21:17 wurde allen klar: Da ist noch was drin. Emotionen und Kampfgeist liesen die Luckys erneut aufholen, bis hin zum 22:21 in der 57. Minute. Den Gastgebern war die Nervosität anzusehen. In Minute 58:58 konnte man zum 23:22 aufschließen und der HC nahm eine taktische Auszeit. Beide Mannschaften wussten, dass das nächste Tor entscheidend sein wird. Der HC Schmiden/Oeffingen war an diesem Tag der Glücklichere und konnte mit einem weiteren Tor in den letzten Sekunden das Spiel für sich entscheiden.

Nichts desto trotz kann man seitens der SVR stolz sein. Ein harter aber verdienter Kampf zeigte, dass man mithalten kann. Dieses Selbstvertrauen wird in der kommenden Woche genutzt um sich auf das nächste Heimspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen am Sonntag um 17.30 Uhr vorzubereiten. Dieser Gegner hat bisher 3:4 Punkte auf dem Konto. Daher wird alles daran gesetzt die 2 Punkte zu Hause zu lassen.

Über reichliche Unterstützung freuen wir uns!

SV Remshalden: Melzer, Jäger; Medinger (1), Hauser, Görke (4), Xander (2), Koltermann, Traub (4), Heidenwag (3), K. Nagler, Fischer (3), L. Nagler (1), Auracher (3), Schandl (1);

 

  Autor des Artikels: Svenja Melzer /   Erstellt am: 18. Oktober 2021