Überlegener, jedoch teuer bezahlter 29:14 Sieg der weibl. B1 gegen HC Wernau

Unter schlechten Vorzeichen trafen sich die Mädchen am Samstag Abend 18.00 Uhr Prime Time   in der Stegwiesenhalle zum Spiel gegen den körperlich  starken Gegner aus Wernau.

  • Samira Passon lag mit Magenschleimhautentzündung die Woche über flach
  • Lara Beilschmied fiel durch die Kapselverletzung am Handgelenk komplett aus

Trotzdem war die Stimmung gut und die Mädchen starteten von der 1.Minute an mit einem Feuerwerk. Sehr gut eingestellt durch das Trainerteam , aggressiv in der Deckung kam man immer wieder zu einfachen sehenswerten Treffern.

Schnell führten der SVR 6:2, ehe Wernau versuchte durch eine Auszeit den Angriffswirbel zu bremsen.

Dann in der 10 min die schwere Verletzung von Julia Ridder, die sich ohne Fremdeinwirkung das Knie verdrehte und sofort in die Klinik gebracht wurde.

Das Team lies sich trotz allem nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiterhin fokussiert auf den Erfolg.

Halbzeit 15:4 !

Die SVR war in allen Belangen das bessere Team, lediglich einige Fehlwürfe verhinderten eine noch höhere Führung.

Die 2.Halbzeit startete ähnlich, Tor um Tor wurde die Führung ausgebaut, die Torhüterinnen Marlena und Lena hielten was aufs Tor kam, den Rest besorgte die aufmerksame Deckung. Durch sehenswerte Spielzüge und guten  Einzelaktionen konnte der Vorsprung weiterhin ausgebaut werden

Alle  Spielerinnen spielten  beherzt auf und ließen Wernau nicht den Hauch einer Chance. Beim Stande von 29:14 beendete der Schiedsrichter die Partie.

Jetzt heißt es Wunden lecken, auskurieren und sich auf die kommenden Spiele vorzubereiten.

Julia wurde sofort am Montag operiert – Diagnose Meniskusriss und Bänderdehnung, Sie wird mehrere Wochen ausfallen.

Das Gesamte Team wünscht Gute Besserung!

 

Marlena Bauer TW, Lena Schmid TW,

Sara Kuhrt 8, Kiara Nagler 2, Luca Hiller 5, Leonie Nagler 2, Mara Hassmann 1, Sina Roßmann 2, Aylin Heimberger, Samira Passon 2, Leonie Reuter 5, Julia Ridder 2

 

Bericht von Harald Beilschmied

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 25. Oktober 2016