Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

Am Samstag empfingen wir die ebenfalls ungeschlagenen Winnender. Die letzten Spiele waren eindeutig und problemlos, doch wir wussten, dass diesmal ein anderes Kaliber auf uns zu kommt.

Leider hatten wir schon vor Spielbeginn einen Verlust zu beklagen, weil Laurenz beim Aufwärmen so heftig umknickte, dass er keine Minute spielen konnte. Dennoch gingen wir hoch motiviert ins Spiel und waren absolut auf Augenhöhe mit dem Gast. Nach 13 Minuten konnten wir uns das erste aber auch leider zum letzten Mal ein wenig absetzen und führten mit 10:7. Danach nahmen die Gäste eine Auszeit der Gäste und verkürzten den Abstand nicht. Zur Halbzeit führten wir aber noch mit 15:14.

Nach der Halbzeit fanden wir wieder ein wenig besser ins Spiel und konnten nochmal auf 20:17 erhöhen. Doch das sollte nicht lange anhalten und wir gerieten sogar ins Hintertreffen, weil im Angriff sowie in der Abwehr absolut nichts mehr stimmte. Im Angriff waren wir ideenlos und wenn wir die Abwehr überwinden konnten, scheiterten wir am Torhüter. In der Abwehr wurde viel zu wenig geredet, sodass riesige Lücken entstanden und wir reihenweise Tore kassierten.

Durch den Rückstand ließen wir uns leider immer mehr verunsichern und so verloren wir letztendlich mit 24:28 gegen Winnenden, nach einer nicht so guten Leistung im letzten Drittel.

Jetzt heißt es, die Begegnung schnell zu vergessen, den Kopf nicht hängen zu lassen und auf das nächste Spiel zu konzentrieren.

Nächste Woche treffen wir am Samstag auswärts auf die HSV Stammheim/Zuffenhausen.

Es spielten: Moritz Werner, Lukas Kieß(Tor), Nicolai Stillner, Nick-Henri Palmer, Alexander Siopidis, Basti Winkler, Linus Klein, Justin Labuhn, Hannes Werthmann, Nils Döhren und Christoph Gawaz.

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 15. Oktober 2017