Unzählig vergebene Torchancen prägten das erste Saisonspiel der wjA

Am gestrigen Sonntagmittag starteten nun auch die SVR Mädels in die Saison.

Die Gastmannschaft aus Urbach/Plüderhausen waren bislang unbekannte Gegner in der Bezirksliga.

Dennoch war die Favoritenrolle auf unserer Seite und unser Ziel war es, klar, souverän und mit deutlichem Abstand zu gewinnen.

Die erste Halbzeit starteten die SVR Mädels noch unsicher und haben lange gebraucht sich an das Spiel zu gewöhnen. Die Abwehr zeigte sich sehr lückenhaft, nur Jana im Tor sorgte dafür, dass man nicht noch die erste Halbzeit verlieren würde. Im Angriff haben die Mädels soviele Chancen vergeben und schafften es immer wieder die Torhüterin einfach abzuschießen. Eine Auszeit konnte auch nicht wirklich etwas ändern, sodass man gerade einmal mit einem Tor die erste Halbzeit gewonnen hat(12:11).

In der Halbzeitansprache wurden grundlegende Dinge besprochen.

Nochmals konzentrieren, die Abwehr kompakter spielen, mehr Tempospiel, und vorallem die Torchancen nutzen und gnadenlos verwerten.

Der Hilferuf an den Handballgott wurde erhört. Nun spielten die Mädels, so wie wir es gewohnt sind. Einen schnellen und sicheren Angriff und auch die Torchancen wurden erfolgreich verwandelt. Durch eine Manndeckung hatte der Urbacher Nachwuchs keine Ideen mehr im Angriff und konnten nur noch 6 Treffer in der zweiten Halbzeit erzielen.

Der Schlusspfiff kam und alle waren froh, dass es dieses Mal eine gute zweite Halbzeit war (31:17).

Die weibliche A Jugend hat ihr erstes Saisonspiel erfolgreich absolviert und wir freuen uns alle auf die nächste Heimbegegnung am 13.10. gegen den HC Winnenden.

Ein Gegner, mit dem wir uns schon in der letzten Saison schwer getan haben. Mit dem nötigen Kampfgeist ist das eine Aufgabe die es zu meistern gilt.

Danke an alle, die uns unterstützt haben!

Für die SVR spielten: Jana Wiesner (Tor), Ida Layer (2),Catalina Schubert (7),Alicia Kohnle (7/5),Celina Lang, Leonie Nagler (5/1), Aleyna Tilki (2),Aylin Heimberger (1),Laura Sattler, Luna Passon (2),Emma Schönleben (3),Hannah Mühleisen (2),Natalie Unseld, Kiara Nagler

  Autor des Artikels: Sarah Deutschlaender