Verdiente 2 Punkte gehen auf das Konto der SVR Mädels

Im heutigen Spiel gegen den HSC Schmiden/Oeffingen traf man auf einen altbekannten und unangenehmen Gegner.

Wie erwartet konnte sich die ersten Spielminuten kein Team deutlich absetzen. Den besseren Start erwischten dazu noch die Gäste aus Schmiden.
Das Problem war unsere Abwehr die einfach zu lückenhaft gespielt wurde. Die zwei Spielmacherinnen der Gäste Laufer und Merz bekamen die SVR Mädels nur schwer unter Kontrolle.

Eine Lösung musste her:
In der 25. Spielminute bei einem Spielstand von 11:14 kam dann die erste Auszeit der SVR.
Probieren geht über studieren und somit hat das Trainerteam die Abwehr auf eine 4:2 umgestellt und beide Spielmacherinnen der Gastmannschaft manngedeckt.

Und es funktionierte perfekt! Die Gastmannschaft war ideenlos und verloren ihre bis dahin starke Angriffsleistung nahezu komplett. Die SVR Mädels holten sich einige Bälle und starteten das Tempospiel nach vorne, das jetzt noch besser funktionierte. Bis zur Halbzeit holte man den Rückstand auf und ging mit einem 15:15 in die Kabinen.

Unser Ziel war es, in der Abwehr genauso gewissenhaft und konzentriert wie bisher zu spielen und im Angriff mit Tempo und Kampfgeist das Spiel zu drehen und zu gewinnen.

Den absoluten Siegeswillen zeigten nun deutlich die SVR Mädels, die sich den erwünschten Vorsprung bis zur 50. Spielminute erkämpfen konnten (26:20). Die 6 Tore Differenz war ein guter Puffer für die letzte Spielphase.
Dieser Vorpsrung war durch die tolle Abwehrleistung möglich.
Man muss auch die starken Paraden von Jana hervorheben, die so den Spielstand konstant halten konnte.

Die letzten zehn Minuten ging es dann darum ohne Hektik das Spiel zu beenden. Ein harter Kampf, der am Ende belohnt wurde und die SVR Mädels konnten wirklich stolz auf ihre Leistung sein.
Mit einem 29:25 trennten sich die beiden Teams.

Die nächste Spielbegegnung wird erst am 11.11. gegen den WSG ALLOWA stattfinden, die derzeit noch kein Spiel verloren haben.
Wir sind gespannt und freuen uns auf dieses Spiel.

 

Vielen lieben Dank auch heute wieder für die Unterstützung der Fans!

 

Für die SVR spielten :
Larissa Petricevic, Jana Wiesner(beide Tor), Alicia Kohnle(7),Emma Schönleben, Luna Passon(5),Jasmin Lumm,Aylin Heimberger,Samira Passon(7),Leonie Nagler (8/2), Samira Pfeiffer, Laura Sattler, Ida Layer(2)

  Autor des Artikels: Sarah Nowack