WB1: Deutlicher Sieg (27:8) trotz fehlender Einstellung

Die ersten 5 Minuten zeigten schon unsere fehlende Einstellung, gegenüber der im Kader reduzierten Mannschaft aus Aalen/ Wasseralfingen. Das erste Tor des Spiels fiel in der 6. Minute durch einen 7-Meter. Zwar lagen wir ständig in Führung konnten uns jedoch aufgrund von zahlreichen (wirklich sehr vielen) technischen Fehlern sowie Fehlwürfen nicht absetzen. So gingen wir mit einem Halbzeitstand von 10:4 in die Kabine.
Die Ansprache unserer Trainer war deutlich und der Leistung gerechtfertigt und führte auch zu einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.
Ab der 35. Minute (17:8) bekamen wir kein Gegentor mehr, was zur Vergrößerung unseres Vorsprungs auf den Endstand von 27:8 führte.
Das Spiel zeigte uns, dass wir unsere Tabellenführung auch schnell wieder verlieren können und folglich auch scheinbar einfache Spiele nicht unterschätzen bzw. auf die leichte Schulter nehmen dürfen.
Es spielten: Malena Bauer (Tor), Milena Heim (2), Leonie Reuter (3), Samira Passon, Aylin Heimberger (2), Sina Roßmann (2), Lara Beilschmied (3), Mara Haßmann, Leonie Nagler (2), Luca Hiller (3), Kiara Nagler (3), Sara Kuhrt (7) Lena konnte krankheitsbedingt nicht spielen.

Für die wB1: Sina Roßmann

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 25. Januar 2017