WB1: Deutlicher Sieg in Großbottwar

Top 1. Halbzeit war der Grundstein zum Erfolg – Sieg gegen Bottwar 18:27 (7:16)

Konzentriert starteten die Remshaldenerinnen bei den körperlich überlegenen Spielerinnen der SG Bottwar.
Die Deckung stand gut, schnelle Ballgewinne u. schön herausgespielte Angriffe führten zu einer schnellen 2:7 Führung.
Bottwar war überfordert u. konnte dem Angriffswirbel von Remshalden nicht standhalten.
Immer und immer wieder fand man Lücken in der Abwehr der Gegner u. ließ Tor um Tor folgen.
Halbzeit 7:16 eine Vorentscheidung war gefallen.

Leider auch in den Köpfen einiger Spielerinnen u. so schlichen sich in der 2. Halbzeit viele technische Fehler u. Fehlwürfe ein, der Faden war verloren.
Bottwar konnte daraus keinen Vorteil gewinnen, weil Lena im Tor ein ums andere mal tolle Bälle hielt.

So blieb es beim verdienten Abstand v. 10 – 11 Toren, nur schön war es nicht mehr, viele Einzelaktionen, schlechtes Rückzugverhalten, auch 2 Auszeiten des Trainerteams halfen nicht viel.

Das Spiel wurde klar überlegen mit 18:27 gewonnen, aber für die Spitzenspiele gegen Wolfschlugen u. Untere Fils muss eine klare Leistungsverbesserung und Konstanz her.

Mund abputzen und hart weitertrainieren – wir haben ein Ziel vor Augen!

Es spielten:

Malena Bauer TW, Lena Schmid TW, Sara Kuhrt , Luca Hiller , Leonie Nagler, Mara Hassmann , Lara Beilschmied , Sina Roßmann, Aylin Heimberger , Samira Passon , Leonie Reuter , Milena Heim

Bericht von Harald Beilschmied

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 29. November 2016