WB1: Mit leeren Händen zurück aus Stutensee

Am Sonntag waren wir in Stutensee zu Gast. Dieses Mal war klar: Heute holen wir die 2 Punkte nach Hause. Mit einem neuen Trikotsatz starteten wir motiviert und konzentriert in das Spiel.
Anfangs fielen nicht viele Tore. Auf beiden Seiten agierte eine fast lückenlose Abwehr, dementsprechend stand es nach 15min 7:3. Doch nach der 1. Auszeit nutzten wir unsere Chancen besser und erzielten viele Tore, vorallem über tolle Zusammenspiele mit dem Kreis. Der letzte Treffer fiel mit der Schlusssirene der 1. Halbzeit und führte zu einem Spielstand von 13:7.
Wie auch letzte Woche war nun die Aufgabe nicht nachzulassen und einen womöglich größeren Vorsprung auszubauen.
Zunächst dominierten wir das Spiel noch, in der 32. Minute gab es dann eine völlig unverständliche rote Karte für uns. Nun fehlte unsere helfende Hand in der Abwehr. Ständig konnten die Gastgeberinnen ihre Kreisläuferin gut in Szene setzen. Ein Spielstand von 17:16 zwang uns zu einer Auszeit.
Weitere unnötige Zeitstrafen erschwerten uns wieder in Führung zu gehen. Ein Fehler in der letzen Minute wurde uns zum Verhängnis und die Gegnerinnen konnten mit einem Siebenmeter den Führungstreffer zum 23:22 erzielen.
Die Enttäuschung war groß.

Der beste Moment, um die Samen des Erfolgs zu säen, ist die Zeit der Niederlage. Aufgeben ist keine Option! Wir werden weiter an unseren Fehlern arbeiten und kämpfen wie die Löwen.

Nächste Woche erwarten wir den TSG Ketsch in der Stegwiesenhalle, einen ebenso unbekannten Gegner. Wir hoffen auf ein faires und erfolgreiches Spiel.
Danke an Edith und Sandra für die Unterstützung. Gute Besserung an Sina, die im letzten Angriff von den Schiedsrichtern unbemerkt einen Ellenbogen ins Auge bekam und uns somit in der folgenden Abwehraktion fehlte.

Es spielten: Malena Bauer, Lena Schmid; Kiara Nagler, Leo Nagler, Milena Heim, Lara Beilschmied, Sina Roßmann, Aylin Heimberger, Leonie Reuter, Laura Maier, Theresa Litzel, Luca Hiller

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 3. Oktober 2017