Weibl. A-Jugend kehrt mit 4 Punkten aus Regensburg zurück

 

Die weibl. A-Jugend beendet die Gruppenphase mit Siegen gegen Bensheim ( 31:28 ) und Regensburg (38:15) und qualifiziert sich somit als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde. Da  bereits vor dem Spieltag in Regensburg die Entscheidung gefallen war und sich in der Tabellensituation nichts mehr ändern konnte, wollte das Trainerteam der SVR die Spiele in Regensburg bereits zur Vorbereitung Zwischenrunde nutzen.

Im ersten Spiel musste die SVR gegen die bis dahin verlustpunktfreien Flames aus Bensheim/ Auerbach antreten. Das vom Hallensprecher als Handballleckerbissen angekündigte Spiel wollte das Remshaldener Team auf jeden Fall für sich entscheiden. Nach einer Trauerminute in Gedenken an die Opfer des Terroranschlages in Frankreich startete die SVR konzentriert und mit vollem Einsatz ins Spiel. Die ersten 2 Tore erzielte das Team aus Bensheim. Doch dann legte die SVR los, mit 7 Toren in Folge setzte sich Remshalden auf 7:2 ab. In der Defensive konsequent und im Angriff konnte die SVR mit gut herausgespielten Toren überzeugen, allen voran die 12 fache Torschützin Vanessa Nagler, die an diesem Tag einen Glanztag erwischte. So schickten die Schiedsrichter beim Stande von 15:9 die Mannschaften zur Halbzeitpause. Das Bensheim sich nicht so einfach geschlagen gibt, war allen klar und die Halbzeitansprache des Bensheimer Trainers hatte auch seine Auswirkung. Bensheim kam nun immer besser ins Spiel und kämpfte sich Tor um Tor heran. Beim Stande von 23:23 wurde es nochmal spannend, doch die SVR wollte das Spiel unbedingt für sich entscheiden und kämpfte bis zum Schluss. Nach einem fairen und spannenden Spiel ertönte beim Stande von 31:28 die Schlusssirene. Die SVR konnte über weite Strecken mit einer guten Leistung überzeugen und erfreulich das sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte.

Die Regensburger hofften im 2. Spiel des Tages auf eine kleine Sensation mit einer 4:1 Führung starteten sie ins Spiel. Doch dann begann auch das Remshaldener Team wieder Handball zu spielen und erzielte 8 Tore in Folge zum Stande von 4:8 . Mit einer 13:8 Führung für die SVR wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit war nun fest in Remshaldener Hand, uneigennützig wurde der Ball zur Mitspielerin weitergespielt und ein Tor nach dem anderen erzielt. 25 Tore in der zweiten Halbzeit bedeuteten einen am Ende klaren 38:15 Sieg.

In der Zwischenrunde warten nun mit Bayer Leverkusen und dem TSV Bad Schwartau schwere Aufgaben auf die SVR, die Zeit bis zum 20.12. wird die Mannschaft nun nutzen um sich darauf vorzubereiten.

In Regensburg spielten : Lucie Bareis, Sarah Wachter, Louisa de Bellis, Anica Müller, Lenya Treusch, Vanessa Nagler, Sina Stumpp, Vildana Halilovic, Lea Gruber, Jule Auracher, Alina Ridder, Hanna Hojczyk

 

 

 

 

 

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 15. November 2015