Weibliche B2 auf der Überholspur

Die weibliche B2 fährt einen Kontersieg nach dem anderen ein und treten dabei immer mehr auf das Gas.
Nach den Weihnachtsferien und dem Jahreswechsel, startete die Mannschaft erholt in das neue Jahr. Das machte sich sehr bemerkbar, denn die junge und dynamische Truppe, ist im Jahr 2017 ungeschlagen und das nach 4 Spielen! Die Mädels des SV Remshalden, holten sich die Punkte gegen den SV Fellbach (18:12), SV Winnenden (19:10), HSC Schm/Oeff (26:25) und HSK Ur-Plü (33:15).

Nachdem das Spiel SVR:HSC Schm/Oeff unter einem schlechten Stern stand, zwecks verschiedenen Ausfällen einzelner Spielerinnen und der Doppelbelastung deren C- Jugend Mädels, konnte man nicht aus dem vollen schöpfen- zumindest was die Auswechselbank betraf. Die Nervosität war in den Augen der Mädchen zu sehen. Deshalb war vor Spielbeginn die Aussage, dass jede einzelne 100% geben muss und dass unsere Spielmacherin Verantwortung übernimmt. Das Spiel wurde angepfiffen und jedem war klar, das wird eine enge Kiste. Keiner der beiden Mannschaften, schafften es zu keinem Zeitpunkt, sich richtig abzusetzen. Ein Tor viel auf der einen Seite und schon kläpperte es auf der anderen Seite. Wieder einmal war ganz klar zu sehen, dass das Defizit der Mannschaft der Angriff war. Man schaffte es nicht, durch leichte und einfachen Aktionen, zu einem Torerfolg zu kommen. Desto besser stand die Abwehr, konnten den einen oder anderen Wurf auf´s Tor verhindern und ansonsten hielt Jana Wiesner (Aushilfe aus der C- Jugend) den Ball. In der 2. Phase, fand endlich Isabella Avantaggiato in das Spiel. Sie nahm ihren Mut zusammen und fackelte aus dem Rückraum einige Tore. Nach dem man kurz vor Ende des Spiels, mit ein paar Toren zurück lag, ergriff Trainerin Romina Bechtle die Chance zu einem Timeout (leider im falschen Augenblick). In dieser Zeit, war Alicia Kohnle zu schnell und schoss ein Tor, doch kurz davor kam der Pfiff… das Tor zählte nicht. An dieser Stelle nochmals, „Ali, tut mir leid :)“. Nicht nur unsere Spielmacherin, auch die restlichen Spielerinnen brachten ihren Beitrag dazu, dass man am Ende knapp- aber verdient, mit 26:25 gewann. Herzlichen Glückwunsch, zu dieser großartigen Leistung, trotz geschwächter Bank!

Das Trainergespann der weiblichen B2 dachte, dass man am Anschlag angekommen ist, doch da wurde die Rechnung ohne die Spielerinnen gemacht! Denn die Mädels gaben am vergangene Wochenende nochmals Vollgas und gewannen das nächste Spiel mit einer 18 Tor-Differenz! Am Samstag ging es nach Plüderhausen, zum Tabellenletzten.
Bereits um 10:15 Uhr war der Treffpunkt angesetzt und um diese Uhrzeit waren ein paar Spielerinnen noch nicht fit. Dementsprechend machte man sich warm und startete etwas holprig in die erste Halbzeit, trotz mit der Ansage, dass man den Gegner nicht unterschätzen darf. In der zweiten Halbzeit war ganz klar zu sehen, welche Mannschaft überlegen war. Die Mädels des SV Remshalden rennten einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Im Angriff wurde konsequent, jede einzelne Torchance genützt und sehr viele schöne Aktionen wurden gebracht. Da die Abwehr top stand und unsere Torhüterin sehr gut hielt, kam es zu einem großen Ereignis. Lucie Bareis wurde zur Feldspielerin und Inga Müller zur Torhüterin. Man muss beiden Mädels ein Kompliment aussprechen, denn Lucie schoss und Inga hielt Tore. Dennoch sind ein paar Defizite vorhanden, die wir in den nächsten Trainingseinheiten verbessern ;).

 

Da man die vergangenen Spiele gewonnen hatte, heißt es jetzt „konzentrieren auf den nächsten Gegner“. Denn am 11.03.17 ist „Derby-Time“ und man spielt gegen den VFL Waiblingen, der uns dicht auf den Versen ist und uns den einen oder anderen Punkt abnehmen möchte. Wir verteidigen bei diesem Spiel unsere 2 Punkte und unseren 2. Tabellenplatz. Bis zu diesem Spiel vergehen noch ein paar Wochen und in dieser Zeit werden wir unser Angriffs/Abwehrverhalten verbessern.

 

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 22. Februar 2017