Wichtiger Sieg gegen Fellbach 2

Bezirksklasse: SV Remshalden 3 – SV Fellbach 2  31:21 (16:8)

Zum Siegen verdammt empfing die 1c samstagabends das Tabellenschlusslicht aus Fellbach. Nach der enttäuschenden Niederlage vor einer Woche in Cannstatt zeigte das Team von Beginn an die richtige Reaktion. Über eine sicher stehende Defensive agierte man in den Angriffsaktionen clever und effektiv. Schnell war ein 5:1 Vorsprung herausgespielt, der zehn Minuten später zu einer 10:4 Führung ausgebaut wurde. Die Gäste präsentierten sich ihrerseits oft zu harmlos oder scheiterten an dem grandios parierenden Markus Seybold im Remshaldener Tor. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verlor auch das Angriffsspiel der Gastgeber etwas an Struktur. Die Aktionen wirkten nicht mehr ganz so zwingend, trotzdem konnte der Gegner auf Abstand gehalten werden – mit 16:8 ging es in die Pause.

Die Vorgabe zur zweiten Hälfte musste ganz klar lauten, die Fellbacher unter keinen Umständen wieder zurück ins Spiel zu bringen. Die Umsetzung gelang recht gut, nach knapp fünf Minuten konnte das Juniorenteam auf 19:10 erhöhen. Im Folgenden nahm die Begegnung unter tatkräftiger mithilfe der Unparteiischen an Dramatik und Hektik zu. Zum Unmut aller Beteiligten wurden nun auf beiden Seiten munter Zeitstrafen verteilt. Das Heimteam ließ sich allerdings dadurch nur kurzzeitig aus dem Konzept bringen. Zwar konnten die Fellbacher nach 50 Spielminuten wieder bis auf sieben Tore herankommen, fünf Minuten später stand bei 29:19 der Spielausgang jedoch endgültig fest. Beide Mannschaften konnten in den Schlussminuten noch jeweils zweimal punkten und so fuhr das Juniorenteam am Ende einen nie gefährdeten aber extrem wichtigen 31:21 Heimsieg ein.

Mit 18:18 Punkten findet sich das Team damit derzeit auf Platz sechs im Mittelfeld der Tabelle wieder. Nach dem spielfreien Osterwochenende gastiert man am 2.4. um 13:30 Uhr beim Tabellennachbar TSV Schmiden 3.

 

Seybold (Tor); Lehner (2/1), Mack (3), Beck (2), Lang (4), Wiesner (2), Pfeiffer, Staiger (4/3), Botschner (2), Jentschke (1),  Heller (4), Herbert (3), Rosner (2), Dietz (2)

 

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 24. März 2016