Wieder nichts zählbares für die Frauen2

TSV Neustadt – SVR  26:25  (15:14)

Auch wenn die Tabellensituation eine klare Sprache spricht, war klar dass dieses Spiel für die SVR kein Selbstläufer wird. Schließlich gab man in der Vorrunde einen deutlichen Vorsprung noch aus der Hand und verlor das Spiel knapp. Dementsprechend hatten die SVR-Mädels eigentlich noch etwas gut zu machen.

Dieses Vorhaben wurde zu Beginn der ersten Hälfte auch gut umgesetzt. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte man sich auf 10:5 (aus Sicht der SVR) absetzten. Doch dann kam ein kleiner Bruch ins Spiel der Remshaldenerinnen. In der Abwehr agierte man nicht mehr konsequent genug. Das verschieben zur Ballseite und frühzeitige unterbinden des gegnerischen Spielflusses wurde sträflich vernachlässigt. Auch der Angriff funktionierte plötzlich nicht mehr. Dies hatte zur Folge, dass dem TSV in der 23Minute der Ausgleich zum 10:10 gelang. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Ping Pong Spiel. Die Torfolge ging ständig hin und her. 14:15 Halbzeitstand.

Mehr Zusammenarbeit und schnellere Beine in der Abwehr waren das Hauptmanko in Spielabschnitt Eins. Dies machte die SVR in Abschnitt Zwei deutlich besser. Mehr Kampfbereitschaft führte in der 42Minute zu einem knappen 2 Tore Vorsprung für die SVR-Mädels. Doch ein paar Minuten später war dieser Vorsprung leider auch schon wieder eingebüst und Neustadt erkämpfte sich die Führung (21:22). Wiederum war jetzt Ping Pong angesagt. Neustadt legte vor Remshalden zog nach. Das zog sich bis zum Ende des Spiels durch. Kurz vor Schluss hatte man noch den Ausgleich vor Augen, doch leider wollte der Ball nicht ins Tor. So stand eine erneute hauchdünne Niederlage (25:26), für die SVR, auf der Anzeigetafel und man musste dem Gegner beim feiern zu sehn.

 

SVR: D.von Sporschill, J.Gauß; B.Engelhardt(2), J.Lösch(1), I.Kress(4), V.Ruoff, S.Passon(3), M.De Bellis(3), L.Frey(6), C.Kolterman(4), J.Xander(2)

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 5. Februar 2017