Zwei knappe Niederlagen in Folge für die wC1

Das Rückspiel in Deizisau hatten wir unglücklich mit einem Tor verloren, unser Trainer war trotzdem im Großen und Ganzen mit der Leistung der meisten Spielerinnen zufrieden.

Nun wollten wir beim vorletzten Spiel der Verbandsklasse gegen HSG BB/Sifi unbedingt gewinnen, um uns dann mit einem Sieg im letzten Spiel gegen JSG NTW aus eigener Kraft für die Oberliga zu qualifizieren.

Die Vorzeichen waren alles andere als optimal. Nachdem Julia sich beim B-Jugendspiel verletzt hatte und die nächsten Monate ausfallen wird, fehlte uns unsere Torschützenqueen.
Jule und Milli waren nach einer Woche England müde und angeschlagen.
Theresa stand im Stau und kam gerade noch rechtzeitig zum Anpfiff.
Unser Motivator Manu konnte uns zu diesem Spiel nicht begleiten.

Trotzdem versuchte jede von uns von Beginn an konzentriert zu spielen. Doch irgendwie funktionierte das an diesem Tag nicht. Das Spiel war geprägt von Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, wir konnten aber immer wieder, vor allem über Ali auf der linken Außenposition zu Toren kommen und gingen mit einem Tor Vorsprung (13:14) in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit fehlte uns laut unserem Trainer die nötige Einstellung. Die Gegnerinnen hatten im Vergleich zu uns mehr Bewegung im Spiel. Bei uns fehlten die Ideen und manchmal auch das Glück beim Abschluss. Und so kam es wie es kommen musste und am Ende stand ein 25:22 auf der Anzeigetafel.
Die HSGlerinnen feierten diesen Sieg ausgelassen und sind jetzt sicher im letzten Spiel gegen Deizisau hochmotiviert. Für uns bleibt nur noch die Hoffnung, dass die bereits für die Oberliga qualifizierten Deizisauerinnen gewinnen und wir am Dienstag bei unserem letzten Spiel eine bessere Leistung bringen können.

Und es stellt sich die Frage, warum wir seit der Quali immer wieder gegen schwächere Mannschaften verlieren.

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 31. Oktober 2016