1. SPIEL nach 8 Wochen Pause…

Keinen guten Start erwischten die F2 der SVR ins neue Jahr.
Zu Gast war Weilimdorf/Feuerbach, mit denen man ursprünglich noch eine Rechnung zu begleichen hatte. Doch dieses Vorhaben konnte man in entscheidenden Phasen des Spiels nicht umsetzen.
Die ersten Minuten konnten noch ausgeglichen gestaltet werden(3:3 9.min). Dann kam ein Bruch ins Angriffsspiel der SVR. Ohne Laufbereitschaft bestritt man die vorgebrachten Angriffe, die dadurch selten von Erfolg gekrönt waren. Auch die Abwehr einschließlich Torhüter konnte nie an ihre sonstige Beweglichkeit anknüpfen. Dies wusste der Gegner zu nutzen und zog bis zur Halbzeitpause auf 9:14 davon.
Es gab klare Worte in der Kabine. Doch bis die Worte bei den Spielerinnen ankamen dauerte es noch ein wenig. Zu Beginn der 2. Hälfte konnte Weilimdorf den Vorsprung auf 6Tore ausbauen (11:17). Doch dann schienen die Worte aus der Kabine Früchte zu tragen. Eine Umstellung der Abwehr auf 5:1 sorgte für mehr Stabilität und resultierte in einem 4 Tore-Lauf für die SVR Mädels. Bis auf 15:17 hatte man sich heran gekämpft. Das Spiel lief nun für kurze Zeit hin und her. Hbi legte vor die SVR zog nach. Ca. 10 Minuten vor Schluss hatte sich der Gast aber wieder mit 18:22 etwas abgesetzt. Doch wer den Handball kennt weiss, dass das noch keine Vorentscheidung ist. Mit einer noch offfenerer 4:2 Abwehrvariante brachte man sich beim Stand 25:25 in der 57.min wieder ins Spiel. Leider konnte man in dieser Phase das Spiel nicht zu Gunsten der SVR kippen. So blieb sogar eine Überzahlsituation in dieser Phase ungenutzt und das Spiel ging leider mit 26:28 verloren.

  Autor des Artikels: Karin Auracher /   Erstellt am: 25. Januar 2019