Keine Punkte in der Ferne

SG BBM Bietigheim 2 – SV Remshalden 28:27(14:14)

Einmal mehr steht die SVR nach einen Auswärtsspiel mit leeren Händen da. In der spärlich besuchten Sporthalle am Viadukt zu Bietigheim kassierte das Team eine vermeidbare 28:27 Niederlage.

Remshalden fand einmal mehr ausgezeichnet ins Spiel. Allen voran Patrick Kohl konnte dem Spiel offensiv seinen Stempel aufdrücken, sodass die SVR nach knapp 20 Minuten eine 9:5 Führung verbuchen konnte.

Trotz einer sehr ansehnlichen Leistung von Schlussmann Tobias Klemm kam es fortan zu einem Bruch im Remshaldener Spiel, sodass Bietigheim besser ins Spiel fand und schließlich kurz vor der Halbzeitpause erstmals ausgleichen konnte.

Beim 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Bietigheim fand auch in Halbzeit zwei zuerst besser ins Spiel und konnte umgehend auf 16:14 erhöhen. Remshalden antwortete mit einem Vier-Tore-Lauf zum 18:16.

Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und kein Team konnte sich absetzten. Allerdings gelang es der SVR meist, ein oder gar zwei Tore vorzulegen.

Der Knock-Out für die SVR erfolge knapp 5 Minuten vor Schlusspfiff. Marvin Klein sah seine dritte Zeitstrafe und musste die letzten Minuten von der Tribüne verfolgen. Bietigheim gelangen zwei schnelle Tore zum 27:26.

Remshalden fehlte nun offensiv die Durchschlagskraft und zwei technische Fehler besiegelten die äußerst vermeidbare Niederlage.

Es spielten: Klemm, Sigle; Eckstein, Klein(4/1), N.Rascher, Hämmer(2), Pesch(4), Fröschle, Schweikhardt(3), M.Rascher(4/2), Hartenstein(2), Knück, Klingler, Kohl(8).

  Autor des Artikels: Frauen 1 /   Erstellt am: 28. Januar 2020