Einsbe ohne Chance

TV Oeffingen – Einsbe 29:21 (18:12)

Am vergangenen Sonntagabend war die Einsbe zu Gast in Oeffingen und die Hausherren stellten von Beginn an klar, dass es einen Überraschungssieg wie in der Hinrunde an diesem Tag nicht geben wird.

Dies zeichnete sich auch schon zu Beginn der Partie ab, als die Einsbe nach fünf Minuten mit 0:3 zurück lag. Man tat sich im Angriff sehr schwer und scheiterte oftmals am gegnerischen Torhüter oder am Torgehäuse. In der Defensive wurden die Hausherren regelrecht zum Tore erzielen eingeladen, sodass die SVR in der 12. Minute schon den zehnten Gegentreffer hinnehmen musste. Im Angriff prallte man immer wieder an der starken Gastgeberabwehr ab und es wurde schließlich die erste Auszeit gelegt. Diese brachte zwar kurzfristig einen kleinen Auftrieb in das Team, jedoch wurde dieser wieder durch eine Oeffinger Auszeit genommen. Durch viele technische Fehler und einigen Fehlwürfen hatten die Hausherren leichtes Spiel und führten zur Pause verdient mit 18:12.

Im zweiten Abschnitt enttäuschte die Einsbe vor allem im Angriff. Als man auf drei Tore hätte herankommen können, wurde das Team ausgekontert und es folgten 20 torlose Minuten. Oeffingen hatte aber dennoch zunehmend Probleme mit der Einsbe-Abwehr und auch die Einsbe-Torhüter konnten sich auch noch einige Male auszeichnen. Dann drohte die Einsbe einzubrechen, jedoch fing sich das Team noch einmal und beendete das Spiel nicht kampflos. Alles in allem eine schwache Leistung der Einsbe und man verlor mit 29:21.

Nach der Schlappe muss das Team nun wieder Selbstvertrauen im Training tanken, um dann am Sonntag die schwere Aufgabe gegen Flein anzunehmen. Angepfiffen wird das Spiel gegen Flein am 27.01. um 17 Uhr in der heimischen Stegwiesenhalle.

Einsbe: Rommel, Seybold; Nonnenmann, Böhringer, Kussinger (2), Fellmeth (4), Lang (2), Zeitler, Wiesner, Rosner (1), Palmer (2), Beller (7), Koltermann (2), Hämmer (1)

  Autor des Artikels: Florian Kussinger /   Erstellt am: 21. Januar 2020