Knifflige Auswärtsaufgabe

Ob es nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt war, den die Remshaldener Ballwerfer gegen den TSV Schmiden holten bleibt nach wie vor Spekulation. Sicher indes ist, dass die Einstellung der Spieler über 60 Minuten einwandfrei war. Das betonte auch Coach Prasolov, der gegen seinen Ex-Club nur allzu gerne zwei Zähler eingefahren hätte. Mittlerweile bereitet sich das Team schon wieder fokussiert auf den nächsten Gegner vor, der alles andere als einfach zu bespielen sein wird. Die HSG Schönbuch ist Tabellennachbar der SVR, hat ebenfalls 6:8 Punkte auf dem Konto. Zuletzt gab es eine 40:33 Niederlage in Oberstenfeld, allerdings ließ die HSG mit Heimsiegen über Neuhausen und Alfdorf aufhorchen. Die SVR will am Sonntag in der Schönbuch Sporthalle endlich die ersten Auswärtspunkte der Saison holen. „Dass das nicht einfach wird ist allen Beteiligten bewusst, aber wir haben gegen Schmiden einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Diesen Weg wollen wir jetzt weiter gehen“, lässt Kapitän Knück verlauten. Personell kommt Remshalden weiterhin auf dem Zahnfleisch daher. Unter der Woche fehlten einige Spieler krankheitsbedingt im Training. Zu den Langzeitverletzten Hertel und Lehner gesellt sich jetzt auch noch Führungsspieler Marvin Klein. Er verletzte sich im Duell mit seinem Ex-Club Schmiden an der Schulter und wird auf unbestimmte Zeit fehlen. „Das ist für Marvin persönlich und für uns als Mannschaft natürlich katastrophal“, so Rückraumkollege Marian Rascher.

Angepfiffen wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Axel Hoffmann und Stephan Fähnle um 17 Uhr in der Holzgerlinger Schönbuchsporthalle. Die SVR hofft am Sonntag auf zahlreiche Unterstützung der frenetischen Remshalderner Fans.

Aufgepasst! Zum Spiel in Schönbuch setzt die Handballabteilung einen Bus ein! Abfahrt ist am Sonntag um 14:30 Uhr am Bahnhof in Grunbach.

  Autor des Artikels: Moritz Knueck