Die ERSTE empfängt Heddesheim

SV Remshalden – SG Heddesheim (Sonntag, 17 Uhr)

Obwohl die Remshaldener auch nach acht Partien noch ohne Punkt dastehen, sei die Stimmung im Team gut, betont Trainer Alexandr Prasolov. Beim 27:31 in Steißlingen habe er im Vergleich zu den ersten Partien eine weitere Leistungssteigerung gesehen. „Das Team hat mit Disziplin gespielt.“ Allerdings sei die Chancenverwertung mangelhaft gewesen. „Wir haben mindestens zehn Freie verworfen.“ Die Abwehr vor dem guten Torhüter Tobias Klemm habe nicht schlecht gespielt, doch in manchen Situationen einfach Pech gehabt.

Unbedingt gewinnen möchte Remshalden das kommende Heimspiel. Dass die Gäste der SG Heddesheim mit nur zwei Zählern auf dem vorletzten Platz stehen, spielt für Prasolov eine untergeordnete Rolle. „Wir dürfen nicht auf die Tabelle schauen, sondern müssen in jedem Spiel alles geben, egal, gegen wen.“ Andererseits ist die Chance auf Punkte in einem Kellerduell freilich größer als im Spiel gegen den Spitzenreiter. Deshalb hofft der Trainer darauf, dass seine Mannschaft mindestens auf dem Niveau wie in Steißlingen auftritt oder sogar noch etwas besser spielt. „Dann können wir die Punkte holen.“ Große personelle Probleme plagen die SVR vor der sehr wichtigen Partie nicht.

 

Quelle: Zeitungsverlag Waiblingen

  Autor des Artikels: Presse /   Erstellt am: 27. Oktober 2018