Drittliga-Absteiger zu Gast in Remshalden

SV Remshalden – SG Köndringen/Teningen (Sonntag,18.11. 17 Uhr)

Eine starke Leistung hatte die SVR beim ersten Saisonsieg, dem 32:29 gegen Neckarsulm, gezeigt. Doch im Spiel beim Überraschungstopteam Blaustein fiel der Tabellenletzte ins alte Muster zurück. Nach einer 14:13-Pausenführung stand am Ende aufgrund einer schwachen zweiten Hälfte eine 22:30-Pleite. Coach Alexandr Prasolov ist ernüchtert: „Nach der sehr guten ersten Halbzeit hatte ich ein besseres Ergebnis erwartet.“ Doch die Mannschaft sei schlecht zurück ins Spiel gekommen und gleich mit zwei, drei Toren hinten gelegen. „In sechs der ersten acht Minuten haben wir in Unterzahl gespielt und insgesamt in der zweiten Halbzeit sieben Strafzeiten bekommen.“ Und zwar überwiegend durch eigene Schuld.

Es bleibt dabei: Remshalden braucht dringend Punkte, und da ist der Gegner egal. „Für uns gibt es keine leichten Spiele.“ Auch gegen die nach schwachem Start immer besser ins Rollen gekommenen Köndringer, die zuletzt die HSG Konstanz II mit 42:30 abfertigten und von der Tabellenspitze stürzten, rechnet sich Prasolov etwas aus: „Meine Mannschaft muss das Positive aus der ersten Halbzeit gegen Blaustein mitnehmen. Dann haben wir eine Chance zu gewinnen.“

Quelle: Zeitungsverlag Waiblingen

  Autor des Artikels: Moritz Knueck