Einsbe spielt unentschieden im Topspiel

TV Oeffingen 2:Einsbe 23:23 (11:13)

Beim Topspiel trafen mit der Württemberligareserve des TV Oeffingen und der Einsbe der aktuell beste Angriff und die aktuell beste Abwehr der Liga aufeinander.

Bereits zu Beginn zeichnete sich das typische Einsbespiel ab, eine starke Abwehr mit einem sicheren Rückhalt im Tor und schnell ausgeführte Angriffe in der ersten oder zweiten Welle sicherten der Einsbe die Tore. Doch die Gastgeber konnten unter Beweis stellen wieso sie im Schnitt 31 Tore erzielen konnten. Vor allem der treffsichere Rechtsaußenspieler stellte die Einsbe vor Probleme. Doch eine sich steigernde Einsbedefensive konnte dafür sorgen, dass man sich zur 24. Minute einen 4-Tore Vorsprung erarbeitete. Dieser ließ sich aber nicht bis zur Halbzeit halten und das letzte Tor der ersten Halbzeit durch die Gastgeber markierte den 11:13 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte wollte man aus einer weiterhin starken Abwehr heraus den Vorsprung noch weiter ausbauen.  Aber schon 6 Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Oeffinger mit ihrem 5. Treffer der zweiten Halbzeit den Ausgleich zum 16:16 erzielen und zwischenzeitlich sogar in Führung gehen. Unter anderem ein Dreierpack von Nikolai Zeitler sorgte dafür, dass die Einsbe 12 Minuten vor Ende mit 3 Toren führte. Wie schon gegen Hohenacker entwickelte sich eine spannende Schlussphase in der die Einsbe die 3 Toreführung leider nicht halten konnte. 2 Gegenstöße und ein 7m-Treffer durch die Gastgeber sorgten für ein 22:22 nach 57 Minuten. In dieser Phase war die Einsbe verstärkt auf ihren Postionsangriff angewiesen. Beim 23:23 gehörte der letzte Angriff der Einsbe, allerdings konnte man die 40 verbleibenden Sekunden nicht nutzen, um den Siegtreffer zu erzielen.

In einem spannenden Spiel konnte sich wieder vor allem die Einsbeabwehr auszeichnen und den starken Angriff der Oeffinger auf 23 Toren halten. Dem Spielverlauf wäre durchaus ein Sieg für die Einsbe möglich gewesen.

Im nächsten Spiel trifft die Einsbe in der Primetime am Samstag den 26.11 in der heimischen Stegwiesenhalle um 20.15 Uhr auf die HBI Weilimdorf/Feuerbach. Der nächste Gegner der Einsbe steht aktuell mit 5:11 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz, während die Einsbe versucht mit einem Sieg den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu halten. Ausschlaggebend hierfür wird sicherlich sein den zur Zeit 5. Besten Feldtorschützen der Liga in den Griff zu bekommen.

Wie immer freut sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

Für die Einsbe spielten:

Hägele, Seybold; Sattler (3), Böhringer (2), Lang (6/4), Illg (1), Zeitler (5), Scholl, Rosner (1), Eckstein (1), Winger, Mack, Klingler (2), Eisenbraun (2)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 21. November 2022