ERSTE reist an den Bodensee

HSG Konstanz 2 – SV Remshalden (10.02.2019, 17 Uhr)

Die Anfangsphase komplett verschlafen und dem Rückstand die restliche Spielzeit hinterhergelaufen. So die kurze Zusammenfassung des Auftritts der SVR am vergangenen Samstag.

Wenn Remshalden am Sonntag an den Bodensee reist, soll es besser laufen. Einfach wird diese Aufgabe nicht, denn eben jene HSG Konstanz bezwang die Spitzenmannschaft aus Pforzheim Mitte Januar. Die Mannschaft von Ex-Bundesliga Spieler Matthias Stocker rangiert momentan im Mittelfeld der Tabelle, nachdem man zu Beginn der Saison eine beeindruckende Siegesserie hingelegt hatte. Zuletzt verloren die Männer vom Bodensee knapp in Herrenberg.

Remshalden will am Bodensee eine deutlich bessere Figur abgeben als noch zuletzt in der Goldstadt. Erschwert wird dieses Vorhaben durch eine mäßige Trainingswoche, in der Trainer Prasolov einige Verletzte zu beklagen hat.

Kreisläufer Jan Hertel, welcher in Pforzheim eine starke Partie ablieferte, zog sich einen Muskelfaserriss in der Hüfte zu und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Moritz Knück fraglich.

Nichtsdestotrotz will Remshalden alles Mögliche versuchen um etwas zählbares vom Bodensee mitzunehmen.

Die Handballabteilung setzt zum Auswärtsspiel einen Fanbus ein. Anfahrt ist am kommenden Sonntag um 12 Uhr am Bahnhof in Grunbach. Anmeldung bei Heike Wiesner (heikewiesner@online.de).

  Autor des Artikels: Moritz Knueck