HEIMNIEDERLAGE FÜR DIE EINSBE

Einsbe:HC Winnenden 22:24 (12:11)

Nach über einem Jahr ungeschlagen in der heimischen Stegwiesenhalle musste die Einsbe letzten Sonntag die erste Heimniederlage nach langer Zeit einstecken. In einem knappen Spiel verlor man mit 22:24 und steht nun bei 4:2 Punkten nach 3 Spielen.

Vor dem Spiel war das Ziel klar, wie in den vergangenen Spielen sollte durch hohes Tempo zum Torerfolg führen. Dies konnte man aber nicht im Ansatz so zeigen wie in den letzten beiden Spielen. Hatte man den Ball in der Abwehr erobert wurde durch zu viele 1 gegen 1 Aktionen im Angriff das Tempo herausgenommen. So kam es auch, dass der Einsbe in nahezu der Hälfte der Angriffe ein Zeitspiel drohte. Hier war es dann im Angriff Oliver Klinger zu verdanken, dem alleine die ersten 4 Einsbetore zu verdanken waren. Auch den Rest der ersten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild, die Einsbe tat sich überraschend schwer gegen eine Abwehr die in der bisher noch jungen Saison im Schnitt über 30 Tore kassierte. Neben Oliver Klingler im Angriff war die Abwehr zeitweise der einzige weitere Lichtblick der Einsbe, die in der ersten Hälfte nur 11 Tore zuließ.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf, eine Führung wurde meist im direkten Gegenangriff wieder ausgeglichen und die Einsbe kam im Positionsangriff nur selten zu Toren.

Nach 52 gespielten Minuten waren die Gäste mit 22:23 in Führung und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Über ganze 7 Minuten lang ließ die Abwehr der Einsbe kein Gegentor mehr zu, schaffte es aber auch bis zum Ende des Spiels nicht mehr ein Tor zu erzielen. Diese Schlussphase war bezeichnend für das gesamte Spiel der Einsbe. Am Ende trafen die Gäste noch ins leere Tor zum Endstand von 22:24.

Beim kommenden Spiel muss die Einsbe wieder an den ersten beiden Spielen anknüpfen und das Tempospiel nutzen. Leichter wird die Aufgabe allerdings nicht, im Gegenteil – mit der SV Hohenacker-Neustadt wartet ein vor allem auswärts unangenehmer Gegner auf die Einsbe. Die Mannschaft zählte in den letzten Jahren zu den Topmannschaften der Bezirksliga, gegen den Absteiger SG Schorndorf verloren sie diese Saison mit nur einem Tor unterschied. Mit 3:3 Punkten befinden sich die kommenden Gastgeber der Einsbe im Mittfeld der Bezirksliga wider.

Die Einsbe freut sich über mitreisende Fans, Anspiel ist am Sonntag den 16.10 um 17 Uhr in der Gemeindehalle Hohenacker.

Für die Einsbe spielten:

Hägele; Sattler, Lang (3/3), Kussinger, Gschwind, Illg (2), Zeitler (3), Winger (1), Rosner, Mack, Gawaz, Scholl, Klinger (12), Eisenbraun (1)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 10. Oktober 2022