Luckys weiter siegreich

SV Remshalden – SG H2Ku 2 29:22(16:8)

Die Frauen der SVR schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Gegen die Bundesliga-Reserve der SG H2Ku gab es den 6. Sieg in Serie. Mit diesem Erfolg arbeitet sich der Aufsteiger auf den zweiten Tabellenplatz vor, welcher zur Aufstiegsrelegation in die 4. Liga berechtigen würde.

Hellwach startete die Mannschaft von Silke Zindorf in die Partie und ging durch Tore von Katja Lehner und Ellen Görke schnell mit 2:0 in Front.

Herrenbergs sonst so starke Defensive fand lange keinen Zugriff auf die gut eingestellte Remshaldener Offensive und so gelangen den Gastgebern einige einfache Tore.

Eine Herrenberger Auszeit nach 13 gespielten Minuten verpuffte und die SVR zog bis auf 10:4 davon. Allen voran Torhüterin Svenja Melzer konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen.

Doch Herrenberg gab noch nicht auf, fand durch vier Tore in Serie zurück in die Partie und konnte auf 10:8 verkürzen.

Zindorf griff zur grünen Karte und unterband damit den Lauf der Gäste. Nach der Auszeit, in der 22. Spielminute, blieb die SVR bis zur Pause ohne Gegentor und erzielte selbst noch sechs Treffer, sodass mit einem komfortablen acht Tore Polster die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn von Halbzeit zwei kontrollierte Remshalden das Spielgeschehen, auch wenn der Vorsprung zeitweise nur noch fünf Tore betrug.

Was dann zwischen Minute 45 und 50 passierte war eine Duplizität der Ereignisse. Wieder erzielte Herrenberg vier schnelle Tore und war beim 23:20 plötzlich wieder voll im Spiel. 

Remshalden bewahrte Ruhe und hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Die Gäste verwarfen einen Siebenmeter und verpassten es auf zwei Tore zu verkürzen. Auf der anderen Seite behielt Katja Lehner beim Strafwurf die Nerven und brachte Remshalden wieder mit vier Tore in Front.

Noch ein letztes Mal verkürzte der Gast auf drei Tore, doch Remshalden agierte im Stile einer Top-Mannschaft und spätestens nach einem Doppelschlag von Julia Vollmer zum 27:21 bog Remshalden auf die Siegerstraße ein.

Mit dem 29:22 Sieg baut die SVR die Siegesserie aus und erwartet am kommenden Sonntag die SF Schwaikheim zum Lokalderby.

Es spielten: Melzer, Jäger; Zügel(3), Medinger(1), Kästle(2), K.Lehner(8/5), Görke(3/2), J. Lehner, Xander(1), Koltermann, Knoblauch(4), Vollmer(4), Auracher(1), Grauer(2).

  Autor des Artikels: Moritz Knueck