M1: Erstes Heimspiel der Saison

Nach dem etwas verunglückten Auftakt in die Runde der Verbandsliga sowie einer zweiwöchigen Spielpause steht für das Team von Trainer Robert Schönleber das mit großer Freude erwartete erste Heimspiel auf dem Programm. Endlich die Gelegenheit, sich vor dem eigenen Publikum nach dieser langen Phase und dem Umbruch zu zeigen – und das direkt gegen die eingespielte und kämpferische Truppe der HSG Schönbuch.

 

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten konnten die spärlich mitgereisten Zuschauer der SVR in Oppenweiler sehen. Während in der ersten Halbzeit noch im Angriff nahezu alles zusammen lief, fand dieser in der zweiten Hälfte auch kaum mehr statt. Die über 60 Minuten nicht gerade sattelfeste Abwehr konnte den Halbzeitvorsprung von 4 Toren auch nicht lange aufrecht erhalten. So wurde die durch den etwas gewöhnungsbedürftigen Spielplan verordnete Pause dazu genutzt nochmals den Fokus auf das Abwehrverhalten zu legen – denn dieses muss am Sonntag über 60 Minuten stimmen will man die Punkte im Remstal behalten.

Mit der HSG Schönbuch kommt nun eine Mannschaft in die Stegwiesenhalle, welche schon seit mehreren Jahren zu den Gegner der SVR zählt. Dabei hat das Team vor allem über seine Geschlossenheit und das kämpferische Verhalten gepunktet. Hier gilt es voll von dem Team rund um Kapitän Kenneth Eckstein dagegen zu halten. So wird eine kompakt und hart zulangende Abwehr mit sehr gutem Tempospiel auf die Remshaldener zukommen. Auch im Positionsangriff zeigen die Schönbucher eine gute Flexibilität und Variabilität mit viel Zug in die Tiefe.

Sprich eine große Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Robert Schönleber. Aber wenn man sich auf die eigenen Stärken besinnen kann und vom Publikum lautstark unterstützt wird sollte es doch möglich sein das Spiel offen zu gestalten – und am Besten die ersten Punkte vor heimischem Publikum zu holen.

Zu früh kommt dabei der Einsatz für Yannick Cesar (Muskelverletzung Wade) und für Niklas Pesch (Knie).

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 7. Oktober 2021