Spitzenspiel in Winnenden

 Nach einer zweiwöchigen Pause steht das Team um Kapitän David Böhringer mit dem Auftakt zur Rückrunde gleich einer Herkulesaufgabe gegenüber. Dabei geht man zum ersten Mal in dieser Saison nicht als Favorit in eine Partie.

 

Mit dem Spiel gegen den letztjährigen Tabellenzweiten der HSG Oberer Neckar konnte Trainer Robert Schönleber zufrieden sein. Über 60 Minuten stimmten Leidenschaft, Kampfgeist sowie der spielerische Bereich. So kann man auf eine gute Hinrunde mit nur einer Niederlage, bei welcher die SVR einen rabenschwarzen Tag erwischte, zurückblicken. Aber mit dem HC Winnenden wartet nun der Tabellenführer, welcher der Einsbe die erwähnte Niederlage zufügte in eigener Halle.

Die gut eingespielte Winnender Mannschaft, welche sich von Saison zu Saison weiter verbessert hat, kann ebenfalls auf eine sehr gute Hinrunde zurückblicken und musste sich lediglich beim dritten der Spitzengruppe, dem TV Obertürkheim geschlagen geben. Der Gastgeber zeichnet sich vor allem über eine hohe Konstanz und Souveränität aus und kann sich dabei vor allem auf seine gute Defensivleistung verlassen. So haben die Winnender bisher die wenigsten Gegentore der Liga entgegen nehmen müssen. Aber das Team nur auf die Defensive zu reduzieren wäre gefährlich, mit einem guten Tempospiel und einem spiel- und wurfstarken Rückraum kommt eine große Aufgabe auf die SVR zu.

Um hier bestehen zu können müssen die Remshaldener sicherlich ihr Leistungsmaximum erreichen, immerhin kann man befreit aufspielen, da Winnenden auf Grund des Heimvorteils und der konstanten Runde als Favorit in die Partie geht. Eine Vorentscheidung im Rennen um den ersten Platz wird sicherlich noch nicht bei diesem Spiel fallen. Die Einsbe, welche derzeit die meisten Tore in der Liga erzielt hat, muss sich vor allem mit der Abwehr in das Spiel kämpfen und mit viel Leidenschaft dem Gastgeber versuchen den Zahn zu ziehen. Das dabei eine große Unterstützung der eigenen Fans eine wichtige Rollen spielen könnte sollte jedem klar sein.

Verzichten muss Schönleber dabei auf Raphael Nonnenmann (privat verhindert), Oliver Klingler (Mittelfußbruch) und Benedikt Rosner (Meniskus).

Sammelt also eure Tröten und Trommeln und sonstiges und unterstützt die Einsbe am Sasmtag um 18:15 Uhr beim wichtigen Spiel in Winnenden.

  Autor des Artikels: Andreas Huber