Zum Jahresabschluss ein “kleines Derby”

TV Plochingen – SV Remshalden (22.12.2018, 18 Uhr, Sporthalle Schafhausäcker Plochingen)

Wer nach 15 Partien nur zwei Punkte auf dem Konto hat, braucht ein Wunder, um den Klassenverbleib noch zu schaffen. „Na ja, wir müssten wohl alle restlichen 13 Spiele gewinnen“, sagt SVR-Trainer Alexandr Prasolov mit einem guten Schuss Galgenhumor. Doch über den Abstieg spreche er mit seiner Mannschaft nicht – echte Sportler haken eine Saison nicht vorzeitig ab. „Wir müssen einfach immer weiter von Spiel zu Spiel denken.“ Schließlich sei das Team besser in Form als noch am Anfang, auch wenn es weiterhin Niederlagen hagelt. Zuletzt etwa zeigte die SVR erneut eine starke erste Hälfte im Heimspiel gegen Weilstetten. Doch nach der 16:15-Pausenführung leisteten sich die Remshaldener wie so oft eine große Schwächephase, in der es vorne wie hinten haperte. „In diesen zehn Minuten haben wir das Spiel verloren.“ Am Ende stand es 29:35. Im letzten Spiel vor der Winterpause müsse das Team alles dafür tun, um sich Selbstvertrauen für die Aufgaben im kommenden Jahr zu holen. Es geht zum Tabellenfünften Plochingen, gegen den die SVR in der Hinrunde 25:31 unterlag. Oberstes Ziel sei es, sich diesmal gut zu verkaufen. Einen Lichtblick gibt es immerhin für die Remshaldener: Der lange schmerzlich vermisste Spielmacher Marian Rascher wird nach seiner Verletzung erstmals wieder zum Einsatz kommen.

Quelle: Zeitungsverlag Waiblingen

  Autor des Artikels: Moritz Knueck