Einsbe schrammt am Auftaktsieg vorbei

TSV Bönnigheim : Einsbe  28:24 (11:9)

Am vergangenen Freitag startete die Einsbe in ihre erste Saison in der Landesliga und musste sich aufgrund vieler eigener Entscheidungen am Ende dem TSV Bönnigheim geschlagen geben.

Das Team um die Coaches Huber und Beller startete recht selbstsicher in die Partie und markierte in Person von Eilers auch den ersten Treffer der Saison. Es war das klassische Abtasten beider Teams, sodass man in den Anfangsminuten so wenig Fehler wie möglich machen wollte. Dieses Abtasten zog sich bis in die zwölfte Spielminute, ehe die Einsbe die erste Schwächephase zeigte und das bönnigheimer Team, angetrieben von einem sehr stark aufspielenden Zäh, diese Phase durch einen 5:0-Lauf zu ihren Gunsten nutzen konnte. Die erste remshaldener Auszeit musste gelegt werden. Man bekam in der Abwehr zu wenig Zugriff und konnte vor allem die starke Kombination zwischen Kreis und Rückraum nicht ausreichend unterbinden, sodass am Ende eines Angriffs meistens auf den 7-Meter-Strich gezeigt wurde oder der Ball im Netz zappelte. Die Anweisungen in der Auszeit trugen dann aber Früchte und die SVR kämpfte sich zurück in das Spiel, sodass Zeitler mit einem sehenswerten Schlagwurf den Pausenstand von 9:11 aus Sicht der Einsbe herstellen konnte.

Mit dem Schwung aus der ersten Halbzeit wollte das Team der SVR dann die zweite Hälfte angehen. Es gelang den Remstälern oftmals auf Tuchfühlung zu kommen und den Anschluss herzustellen, aber es dauerte eine lange Zeit, ehe der so lang ersehnte Ausgleich durch einen 7-Meter von Eilers fiel (42.). Als man aber im nächsten Angriff wieder in den Block warf und ein schnelles Gegentor kassierte, hatte man wieder das alte Bild vor sich. Die Gäste laufen einem zwei-Tore-Rückstand hinterher und schaffte es nicht mehr, diesen aufzuholen. Bönnigheim stellte eine starke 6:0-Abwehr, an der man sich im stehenden Angriff oftmals die Zähne ausbiss. Zu unvorbereitet warf man auf das Tor, man machte nie genügend Druck, um den Nebenmann in eine aussichtsreiche Position zu bringen und man fand auch keine Lücke für ein Kreisanspiel. Als dann noch das Rückzugsverhalten nicht mehr stimmte, kam Bönnigheim oftmals zu leichten Treffern. Torhüter Seybold bewahrte die SVR einige Male vor einem höheren Rückstand. In den letzten 10 Minuten verteilten die Schiedsrichter mehrere Zeitstrafen auf beiden Seiten, aber selbst das Überzahlspiel half der SVR nicht, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Stattdessen wuchs der Rückstand auf mittlerweile vier Tore bei eigener Unterzahl und die Zeit auf der Anzeige lief gnadenlos herunter. Unterm Strich brachte der Gastgeber dann das Ergebnis ins Ziel und die Einsbe musste sich mit 24:28 geschlagen geben.

Auch wenn im ersten Saisonspiel lange nicht alles geklappt hat, was man sich vorgenommen hatte und man dieses Spiel nicht hätte verlieren müssen, blickt das Team positiv in die Zukunft und geht mit der Gewissheit in die nächsten Partien, dass man in dieser Liga auch mithalten kann. Das Spiel gegen den TV Oeffingen nächste Woche wurde verlegt, sodass es für die Einsbe am Freitag, den 27. September, in Flein weitergeht.

 

Für die Einsbe: Rommel, Seybold;  Nonnenmann, Böhringer (1), Kussinger, Fellmeth (3), Eilers (6/5), Zeitler (1), Rosner (2), Huber (4), Staiger (3), Beller (3/1), Lang (1), Koltermann

 

 

  Autor des Artikels: Florian Kussinger