Einsbe siegt überraschend

Einsbe – TV Flein 31:26 (16:14)

Am Sonntagabend erwartete die SVR den Tabellenführer aus Flein und konnte abermals überraschend Punkte vom Tabellenführer stehlen. Eine klasse Teamleistung, bei der jeder sein Können abrufen konnte, krönte letzten Endes das Spiel mit einem wichtigen Heimsieg.

In den ersten fünf Minuten tasteten sich die Teams langsam ab. Früh mussten die Gäste eine Zeitstrafe hinnehmen, sodass die Einsbe erstmals einen kleinen Vorsprung erzielen konnte. Es gelang eine 7:3 Führung in der elften Minute, ehe der Gästetrainer seine erste Timeoutkarte legte. Flein kam nun zielstrebiger in Richtung SVR-Gehäuse, was zu einem Zwischenstand von 11:10 führte. Die Einsbe hatte Glück, dass die Schiedsrichter viel zuließen und Torhüter Rommel einen Sahnetag erwischte. Allein in der ersten Hälfte entschärfte der Keeper mindestens fünf freie Würfe und setzte damit ein Ausrufezeichen. Im Angriff der Einsbe funktionierten die Spielabläufe und man konnte von jeder Position Tore erzielen. Dennoch blieb das Spiel eng und man ging mit 16:14 für die Einsbe in die Kabine.

Der erste Abschnitt machte Lust auf mehr und das merkte auch die gut gefüllte Halle, die nun zusätzlich Emotionen in das Spiel brachte. Flein tat sich im Angriff ohne ihren Spielmacher Sven Kroll weiterhin schwer und musste zu jeder Zeit schwer arbeiten, um ein Tor zu erzielen. Rommel parierte weiterhin großartig und das Spiel kippte so langsam zu Gunsten der Einsbe. Nachdem Kussinger und Illg das Team mit sechs Toren Unterschied in Führung bringen konnte, legte Palmer nach dem Fleiner Timeout mit einem Doppelpack nach und brachte die Einsbe zwischenzeitlich mit acht Toren in Führung (43.). Dennoch ließ Flein sich nicht hängen, bäumte sich noch einmal auf und verkürzte auf sechs Tore Unterschied. Jedoch stand weiteren Gegentoren Torhüter Rommel im Weg, welcher auch in der zweiten Hälfte glänzend das SVR-Tor vernagelte. Im Angriff trug man die Angriffe sicher zu Ende und auch die Manndeckung des TV Flein brachte die Einsbe nicht aus der Ruhe. Der Spielstand wurde sicher verwaltet und somit endete das Spiel verdient mit einem 31:26-Sieg.

Mit diesen zwei Punkten konnte die Einsbe vorerst den letzten Tabellenplatz verlassen, bleibt allerdings trotzdem auf einem Abstiegsplatz, da die Konkurrenten aktuell auch viele Punkte holen. Deshalb gilt es, die gute Leistung nächste Woche gegen den TSV Schmiden 2 erneut abzurufen und endlich die ersten Auswärtspunkte zu holen, damit man den Anschluss zum Tabellenmittelfeld nicht verliert. Angepfiffen wird das Auswärtsspiel am Samstag, den 01.02.20 um 16 Uhr in der Sporthalle beim Schulzentrum in Schmiden.

Einsbe: Rommel, Seybold; Nonnenmann, Illg (1), Böhringer, Kussinger (7), Fellmeth (4), Lang (7/3), Zeitler (1), Wiesner (2),Rosner (3), Palmer (3), Beller (1), Koltermann (2)

  Autor des Artikels: Florian Kussinger /   Erstellt am: 27. Januar 2020