Winterfazit der Einsbe

Nun ist die Hinrunde gespielt und es kann ein kleines Winterfazit gezogen werden.

Das Team steht als Aufsteiger mit 6:20 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und liegt einen Punkt vor dem letztplatzierten TV Bittenfeld 3 und zwei Punkte hinter Platz 12, welchen aktuell Neckarsulm 2 besetzt. Die Einsbe startete nicht sonderlich erfolgreich in die Runde, obwohl man eine gute Auftaktleistung zeigte und nur knapp eine Niederlage in Bönnigheim hinnehmen musste, wies der TV Flein das erste Mal die Grenzen auf und man verlor deutlich. Nach einer sehr unnötigen Heimpleite gegen den TSV Schmiden, war man in Kornwestheim auch weitestgehend chancenlos und man bildete fortan das Tabellenschlusslicht. Nach einer abermals knappen Niederlage gegen Mundelsheim folgte ein Totalausfall im Derby gegen Waiblingen. Als Reaktion auf dieses Spiel konnte sich die Einsbe in den folgenden Spielen gegen die direkten Tabellennachbar am Ende knapp für sich entscheiden und somit kamen erst am siebten und achten Spieltag die ersten Punkte auf das Konto. In den nächsten Spielen entwickelte sich immer ein Krimi, bei denen die Einsbe zu oft das Nachsehen hatte und leer ausging. Somit verlor man mit zwei Toren Unterschied gegen Schorndorf und in der Schlusssekunde gegen Bottwar. Als dann unter der Woche ein Überraschungssieg, gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, gelang, konnte diese Leistung im wichtigen Kellerduell in Feuerbach wiederholt nicht bestätigt werden und das Team musste wieder eine 1-Tor-Niederlage verdauen. Im letzten Spiel der Hinrunde war man nach gutem Start einem erfahrenen Ditzingen doch deutlich unterlegen.

Man kann also festhalten, dass die Einsbe zu viele Spiele in den letzten Minuten hergeschenkt hat und durch teilweise schwache Entscheidungen in den entscheidenden Momenten keine Punkte erringen konnte. Dennoch kann man aus diesen knappen Niederlagen auch Schlüsse ziehen und sehen, dass die Einsbe in der Liga mithalten kann und alles geben wird, um in der Rückrunde die knappen Spiele für sich zu entscheiden und um mehr Punkte als in der Hinrunde zu holen.

An der Stelle möchte sich die Einsbe bei den Fans bedanken, welche im Laufe der Hinrunde immer zahlreicher erschienen sind und regelmäßig versuchen die Einsbe zum Sieg zu verhelfen. Ihr seid eine riesige Unterstützung und das Team versucht alles, um im neuen Kalenderjahr mehr Gründe zum Jubeln zu liefern.

In diesem Sinne wünscht die Einsbe allen Mitgliedern, Fans, Familien, Lesern und Leserinnen schöne Feiertage und einen guten Wechsel in das neue Jahr. Das Team verabschiedet sich mit einem olé Einsbe vom Jahr 2019.

  Autor des Artikels: Florian Kussinger